Ganztagsschule

Bericht der SAG (von Manon Bornmann-Riehl)

Bericht zur Ganztagsprozessbeteiligung von Schülerinnen und Schülern an der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal


Ein Bericht von Manon Bornmann-Riehl


Mein Traum von Schule“- so startet ein Workshop mit Schülerinnen und Schülern der Theodor-Heuss-Schule (THS) mit dem Ziel, diese aktiv an der Ganztagsschulentwicklung zu beteiligen.

Im Rahmen der Ganztagsschulentwicklung haben sich “Expertengruppen“ bestehend aus Lehrerinnen und Lehrern der Schule, Eltern, Schülerinnen und Schülern und außerschulischen Partnern, wie der Musikschule Baunatal, der Jugendsozialarbeit von Schauenburg und Baunatal und Baunataler Sportvereinen gebildet, die intensiv an der Umsetzung der Qualitätskriterien für ganztägig arbeitende Schulen arbeiten. Diese Expertengruppen, die sich mit Themen wie z.B.:

  • „Rhythmisierung des Schultages“,
  • „Lernzeiten und individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler“,
  • “Unterrichtsqualität“,
  • “Essen in der Cafeteria“ oder
  • “Mitbestimmung der Schülerinnen und Schüler“

beschäftigen, arbeiten selbstorganisiert und eigenverantwortlich.

Hierbei wird gezielt an bereits Etabliertem angeknüpft und weiter an Bereichen gearbeitet, die die Qualität der Schule noch optimieren sollen.

Um den Schülerinnen und Schülern der Theodor-Heuss-Schule den Einstieg in die Arbeit in den Expertengruppen zu erleichtern, wird in einem Workshop prozessvorbereitend gearbeitet.

Die Schülerinnen und Schüler befassen sich inhaltlich mit Fragen wie:

  • Wie bemerkst du, dass du respektvoll behandelt wirst bzw. ernst genommen wirst?
  • Unterricht ist für mich gut, wenn…/ Unterrichtsinhalte bleiben bei mir hängen, wenn…
  • Ich würde gerne in die Cafeteria gehen, wenn…/ Ich gehe in die Cafeteria, um…
  • Am Nachmittag habe ich Lust auf…
  • In der Schule würde ich gerne mitbestimmen bei…
  • Hausaufgaben mache ich gerne, wenn…
  • Lernzeiten und Freizeit sind für mich ausgeglichen, wenn…
  • Unterstützung beim Lernen brauche ich, wenn…

Die Vertrauenslehrerin Katharina Koch, die Partizipationsbeauftragte Manon Bornmann-Riehl, die Schülervertreter/innen Johannes Kozub und Malenka Föth sowie Heide Hoffmann vom Jugendbildungswerk Baunatal unterstützen und beraten die Schülerinnen und Schüler in diesem Prozess, indem in regelmäßigen Abständen Treffen stattfinden, in denen gezielt an Fragen und Problemen angeknüpft werden kann.

 

Die Schülerinnen und Schülern erwerben bei der Mitarbeit in diesem Prozess Kompetenzen, wie z.B. miteinander zu kommunizieren, eigene Ideen zu entwickeln und auch umzusetzen sowie ihre Meinung vor Erwachsenen zu äußern und zu vertreten.

An der Theodor-Heuss-Schule wird ihnen die Möglichkeit gegeben, “Ihren Traum von Schule“ wahrwerden zu lassen.

 

Autorin: Manon Bornmann-Riehl, Partizipationsbeauftragte der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal

Datum: 07. Januar 2013
© www.hessen.ganztaegig-lernen.de


 

Download
Qualitätskrieterien
Qualitätskriterien zur Orientierung für die Expertengruppen
2011 11 01_Anlage Qualitätsrahmen für GT
Adobe Acrobat Dokument 36.7 KB
Download
Ergebnisse der Bedarfserhebung
PDF-Präsentation der Ergebnisse der Eltern-, SuS- und LuL-Umfrage
(Ergebnisse Werkstätten_Präsentation_dru
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
Raster für die Expertengruppen
Raster, um die Ergebnisse der Expertengruppen festzuhalten
Raster für Expertengruppenx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.4 KB

Bericht der "Serviceagentur ganztägig Lernen"

Die Theodor-Heuss-Schule (THS) in Baunatal ist eine Schule mit pädagogischer Mittagsbetreuung. Es werden eine Mittags- und Hausaufgabenbetreuung sowie ein Mittagstisch angeboten. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler an rund 25 AGs am Nachmittag teilnehmen.

Da sich die Schule im Rahmen der Schulentwicklung und Qualitätsentwicklung die Frage gestellt hat, wie sich der Ganztagsschulbereich weiterentwickeln kann und überhaupt aus Sicht von allen an der THS Beteiligten weiterentwickelt werden soll, wurde bei einem Seminar der Schülervertretung zum Thema Ganztagsschule gearbeitet.

Entstanden ist ein Fragebogen der Schülervertretung der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal, welcher sich an Schülerinnen und Schüler richtet, die bereits eine offene oder gebundene Ganztagsschule besuchen. Fragebogen (PDF 13,2 KB)

Begleitet von Katharina Horn, Partizipationsbeauftragte der Serviceagentur "Ganztägig lernen" Hessen, führten die Schülervertretung, der SV-Lehrer, der Beauftragte für die Ganztagsschule und außerschulische Kooperationspartner Schulbesuche und Befragungen an der Schillerschule in Offenbach, an der Josef von Eichendorf Schule in Kassel und an der Gustav-Heinemann-Schule in Borken durch.

Im Folgenden finden Sie die Kurzberichte der Schülervertretung über die einzelnen Schulbesuche:

 

 

Das SV-Wochenende im Pfadfinderheim Immenhausen

Am 12.02.10 fuhr die gesamte Schülervertretung (SV) der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal nach Immenhausen in ein Pfadfinderheim, um dort im Rahmen des SV-Seminars zu arbeiten.
Während des Wochenendes wurde produktiv an verschiedenen Themen gearbeitet, u.a. wurde das Thema ,,Ganztagsschule" in einer Kleingruppe vorbereitet.

In Zusammenarbeit mit Katharina Horn (Mitarbeiterin der Servicagentur "Ganztägig lernen" Hessen) enstanden im Plenum Fragen zu diesem Thema. Diese Fragen bildeten den Grundstein des Fragebogens in der Kleingruppe Ganztagsschulen.
Nachdem dieser Fragebogen ausgearbeitet worden war, wurde das weitere Vorgehen geplant und beschlossen, diesen Fragebogen in der Gesamtkonferenz vorzustellen und über das weitere Vorgehen zu informieren. Die Schulleitung gab uns das Einverständnis und beschloss uns zu unterstützen.
Der ausgearbeitete Fragebogen richtet sich an Ganztagsschüler und soll den Schülerinnen und Schülern unserer Schule ein Bild des Alltags eines Ganztagsschülers vermitteln und helfen, eine Entscheidung für ein Ganztagsschulkonzept treffen zu können.

 

Besuch der ersten Ganztagsschule - der Schillerschule Offenbach

Die erste Schule, die wir besuchten, war die Schillerschule Offenbach.
Der Schulleiter erläuterte uns kurz, wie das Schulsystem bei ihnen funktioniert und was alles zum Ganztagsangebot gehört. Der Schulsprecher und seine Stellvertreterin gingen mit uns in die Klassen, um die Befragungen durchzuführen.

Treffen Offenbacher Schulsprecher/innen

In unserem Fragebogen stellten wir Fragen in verschiedenen Kategorien, wie zum Beispiel Freizeit, Hausaufgaben (Wo? und Wieviel?) und zum Lernen.
Nach unserer Befragung in drei Klassen fand zum Abschluss ein gemeinsames Mittagessen mit der SV-Verbindungslehrerin der Schillerschule statt.

 

Besuch der Gustav-Heinemann-Schule Borken am 17.06.2010

Die letzte Schule, die wir besuchten, war eine Gesamtschule in Borken. Uns begrüßte der Leiter des Hauptschulzweiges, Herr Schleicher, mit einer vorbereiteten Power-Point-Präsentation über das neu entwickelte Konzept der Ganztagsschule. Die Borkener Schule ist erst seit zwei Jahren eine Ganztagsschule und aus diesem Grund betrifft dieses neue Konzept bis jetzt nur die 5.+6. Klassen. Wir bekamen nach einer ausführlichen Erläuterung des Konzeptes die Erlaubnis drei Klassen zu besuchen.
Da wir mit den Fragebögen in den beiden vorher besuchten Schulen keine allzu guten Erfahrungen zu verbuchen hatten, änderten wir unsere Taktik und begannen mit den Schülerinnen und Schülern ein Gespräch zu führen, bei dem wir teilweise auf die Fragen vom Fragebogen eingingen.
Der Fragebogen hat sich als nicht nützlich erwiesen, weil die Klassen, die wir in den anderen Schule besucht haben, es entweder für Scherzfragen hielten oder nicht den nötigen Ernst aufbrachten, die Fragen sinnvoll zu beantworten.
Die mündliche Befragung in den 5. und 6. Klassen erwies sich als sehr positiv und informativ, da jeder Schüler etwas sagen und seine Meinung und Erfahrungen schildern konnte.

Abschließend lässt sich sagen, dass wir duch die Befragungen viele interessante Dinge zum Thema Ganztagsschule erfahren haben und diese uns im Partizipationsprozess unserer Schule zu Nutze machen konnten. Jede Schule, die wir besuchten trug so einen Teil dazu bei, unsere Vorstellungen einer Ganztagsschule zu konkretisieren. Viele Anregungen aus den drei Schulen werden von uns dazu übernommen, angepasst oder weiterentwickelt.

 

Autor/in: Katharina Horn und die Schülervetretung der Theodor-Heuss-Schule
                in Baunatal

 

SV-Praxis: Theodor-Heuss-Schule | Ganztägig Lernen - Hessen